über 10.000 Artikel auf Lager
Lieferung kostenlos ab 75 EUR!
Wir versenden mit
Bestellen Sie innerhalb von
und erhalten Sie ihre
Lieferung morgen!
(Mo. - Fr.)
Bestellungen
werktags bis 13 Uhr
erhalten Sie
am nächsten Tag!
(Mo. - Fr.)

Warenversand: Lieferfristen für Pakete vor Weihnachten

Alle Jahre wieder … Das Weihnachtsgeschäft ist in der Regel Umsatzhöhepunkt des Handels. Wenn Sie als Händler tätig sind, geht bei Ihnen in der Vorweihnachtszeit ein Vielfaches der üblichen Bestellmenge ein. Um die Lieferungen rechtzeitig zum Kunden zu schicken, müssen Sie nicht nur Ihre Ressourcen gut einplanen und ausreichend Verpackungsmaterial ordern, sondern auch Termine für die späteste Einlieferung der Post und Paketdienstleister berücksichtigen. Gleiches gilt, wenn Sie zwar kein Händler sind, aber in dieser Zeit ebenfalls Waren zu Kunden oder Geschäftspartnern schicken. Achten Sie dabei auf die offiziellen Lieferfristen der Dienstleister für die Weihnachtszeit. Denn für diese ist Weihnachten ebenfalls der "heißeste" Monat im Jahr. Daher gelten die üblichen Zustellzeiten nicht. Verpassen Sie Stichtage, kommt Ihre Ware erst nach Weihnachten an. Liegen die Feiertage in der Woche kann sich die Zustellung schlimmstenfalls sogar bis in das neue Jahr hinein verzögern.

Achtung: Die empfohlenen, spätesten Einlieferungstermine können je nach Dienstleister und Kalenderjahr schwanken. Vergewissern Sie sich bitte jeweils rechtzeitig vor den Festtagen, welche Stichtage für das Jahr zählen. Achten Sie außerdem auf einen ausreichenden Puffer, denn speziell in der Weihnachtszeit kann sich trotz aller Beteuerungen oder Garantien die Zustellung von Sendungen durch das enorme zu bearbeitende Volumen sowie durch Witterung oder Personalengpässe verzögern.

Weihnachten: Welche Lieferfristen haben Post und Paketdienstleister?

Wenn Sie Waren als Brief, Büchersendung, Warensendung oder Päckchen verschicken, sind für Sie vor Weihnachten die Stichtage der Deutschen Post maßgebend.

Hinweis: Die Post stellt inzwischen einen Teil der Päckchen zu. Dennoch liegt die Hauptlast im Regelfall bei DHL. Kalkulieren Sie gegebenenfalls mit dem früheren Stichtag, um die rechtzeitige Zustellung vor Weihnachten nicht zu gefährden.

Die Post gibt als spätesten Einlieferungstag für Briefe und andere Sendungen zwei Tage vor Heiligabend an, in Einzelfällen den Tag vor Heiligabend, dann aber bis zehn Uhr. Dabei sind die jeweiligen Wochentage zu berücksichtigen. Das heißt beim Versand von Briefen und ähnlichen Sendungen vor Weihnachten:

  • Im Normalfall ist der Stichtag der 22.12., jedoch vor der letzten Leerung/Abholung.
  • Liegt Heiligabend jedoch auf einen Sonntag oder Montag, gilt bereist der 21.12. als letzter Einlieferungstag.
  • Liegt Heiligabend auf einem Dienstag, sollten Sie den letzten Freitag davor als spätesten Liefertermin notieren.

So gehen Sie sicher, dass die Lieferung rechtzeitig den Empfänger erreicht. Anders ist es jedoch, wenn Sie Briefe und ähnliche Sendungen ins Ausland schicken. In diesem Fall gibt die Post den empfohlen letzten Einlieferungstermin mit dem 12. Dezember an. Bei Lieferungen außerhalb von Europa kommt es auf das Zielland an. Bitte informieren Sie sich direkt bei der Post.

Pakete vor Weihnachten verschicken: Lieferfristen der Paketdienstleister

Die Paketdienstleister haben unterschiedliche Stichtage, bei deren Einhalten Sie die rechtzeitige Zustellung beim Empfänger garantieren. Auch hier gilt: Liegt Heiligabend auf einem Sonntag oder Montag, verschiebt sich der Stichtag jeweils um einen Tag nach vorn.

Achtung: Beachten Sie bei Sendungen ins Ausland, dass ggf. der Zoll die Pakete prüft. Innerhalb von Europa kann es insbesondere beim Nachbarland Schweiz dadurch zu Verzögerungen kommen!

Pakete rechtzeitig vor Weihnachten mit DHL versenden

Wie die Post empfiehlt DHL die Pakete bis zum 22. Dezember aufzugeben. Allerdings bezieht sich das nicht auf Paketshops und Packstationen. Hier ist Stichtag der 21. Dezember. Auch hier ist der Wochentag zu berücksichtigen. Liegt Heiligabend nicht auf einem Sonntag oder Montag kann selbst der 23. Dezember bzw. der 22. Dezember in Paketshops noch als Einlieferungstermin ausreichen. Wer seine Ware jedoch garantiert pünktlich liefern lassen will, sollte einen Puffer berücksichtigen.

Pakte ins Ausland dauern jedoch länger:

  • Für Nachbarländer sind meistens der 16. Dezember (Standardversand) sowie der 19. Dezember (Premiumversand) Stichtage.
  • Für das sonstige europäische Ausland gilt meistens der 12. (Standard) bzw. 14. Dezember (Premium).
  • Für Ziele außerhalb von Europa sind der 2. Dezember (Standard) sowie der 9. Dezember die Stichtage.

Wie sonst auch: Liegt Heiligabend auf einem Sonntag oder Montag verschiebt sich der Termin einen Tag nach vorn.

Pakete rechtzeitig vor Weihnachten mit DPD versenden

Der Deutsche Paketdienst DPD gibt als Stichtag für eine rechtzeitige Zustellung im Inland den 20. Dezember, 12 Uhr, (21. Dezember bei Heiligabend auf einem Sonntag) an. Per Express ist eine Einlieferung bis zum 21. Dezember möglich. Die Termine für eine rechtzeitige Lieferung im Ausland sind uneinheitlich, eine Online-Abfrage finden Sie bei DPD hier. Im Regelfall sollten Sie diese Versandstücke je nach Zielland zwischen dem 14. und 21. Dezember auf den Weg bringen.

Pakete rechtzeitig vor Weihnachten mit GLS versenden

Der Paketdienstleister GLS verspricht auch vor Weihnachten eine sehr schnelle Lieferung. Pakte innerhalb von Deutschland sollten Sie bis zum 21. Dezember bzw. bei Heiligabend auf einem Sonntag/Montag bis zum 20. Dezember abschicken. Für Sendungen ins benachbarte europäische Ausland haben Sie einen Tag weniger Zeit: Hier gilt der 19. bzw. 20. Dezember als Stichtag. Für das weitere europäische Ausland gilt ein weiterer Tag früher als Stichtag: 18. bzw. 19. Dezember.

Pakete rechtzeitig vor Weihnachten mit Hermes versenden

Hermes übernimmt keine Garantie, dass die üblichen Stichtage ausreichend sind. Denn in den letzten Jahren stieg das Versandvolumen vor Weihnachten stets stark an, sodass es kaum fristgerecht zu bewältigen war. Grundsätzlich gilt der 21. Dezember, 12 Uhr, als letzter Versandtermin vor Weihnachten (20. Dezember, wenn Heiligabend auf einem Sonntag fällt). Sendungen ins Ausland sollten Sie bei Hermes bis zum 15. Dezember (14. Dezember bei Heiligabend auf einem Sonntag) verschicken.

Pakete rechtzeitig vor Weihnachten mit UPS versenden

UPS empfiehlt, Pakete bis zum 20. Dezember aufzugeben. Werden die Warenlieferung abgeholt, reicht der 21. Dezember aus. Möchten Sie jedoch Waren ins Ausland verschicken, wird es kompliziert. Je nach Zielland sind die Tage vom 18. bis 21. Dezember der Stichtag. Eine Übersicht dazu bietet UPS auf der Unternehmenswebseite.

Pakete in der Weihnachtszeit gut verpacken!

Das enorme Paketaufkommen in der Weihnachtszeit führt zu einer besonderen Belastungsprobe für das Material. Die Dienstleister müssen Pakete höher stapeln und die Bereitschaft zur vorsichtigen Behandlung ist durch das größere Arbeitsaufkommen deutlich geringer. Umso wichtiger ist es, dass Sie Ihre Ware sicher verpacken und so für die größtmögliche Stabilität sorgen. Unsere Tipps:

  • Nutzen Sie optimal passende und stabile Kartons bzw. Versandtaschen.
  • Nutzen Sie Füllmaterial wie Verpackungschips, Luftpolsterfolie usw., um Hohlräume auszugleichen.
  • Verkleben Sie Kartons zusätzlich.
  • Bringen Sie optional Warnhinweise als Aufkleber an.

In unserem Shop finden Sie eine Vielzahl von geeigneten Kartons sowie Füllmaterialien und Zubehör. Darunter befinden sich unter anderem in der Größe optimierte, spezielle Kartons für den Versand mit den verschiedenen Paketdienstleistern.

Tipp: Denken Sie rechtzeitig daran, Kartons, Füllmaterial und Zubehör nachzubestellen. So vermeiden Sie kurz vor Weihnachten einen Engpass beim Verpackungsmaterial und damit eine verzögerte Auslieferung!

Nutzen Sie für Ihre Weihnachtssendungen stabile, hochwertige Kartons und Füllmaterial, um Transportschäden zu vermeiden. Dann kommt Ihre Lieferung nicht nur rechtzeitig, sondern auch sicher beim Empfänger an.