Bestellen Sie innerhalb von
und erhalten Sie ihre
Lieferung morgen!
(Mo. - Fr.)
Bestellungen
werktags bis 13 Uhr
erhalten Sie
am nächsten Tag!
(Mo. - Fr.)

Antistatische Verpackungen: ESD Kartons Beutel Folie

Antistatische Verpackungen

Elektrokleinteile wie zum Beispiel Speicherchips für Computer, aber auch viele andere Elektroteile sind anfällig für elektrostatische Entladungen. Wenn Sie solche Waren verpacken, müssen Sie diese daher besonders schützen. Anderenfalls kann es zu defekten Teilen kommen. Möglich ist dies mit antistatischen Verpackungen.

Was ist eine elektrostatische Entladung?

Die Gefahr bei einer unsachgemäßen Verpackung ist eine elektrostatische Entladung. Die Abkürzung dafür ist international ESD, was im Englischen für Electrostatic Discharge steht. Elektronische Bauteile sind sehr empfindlich. Kommt es zu einer elektromagnetischen Spannung, kann diese die Funktionsfähigkeit sehr stark beeinträchtigen und sogar wichtige Bestandteile von Platinen zerstören.

Info: Vereinfacht ausgedrückt erzeugt Reibung elektrostatische Ladung. Das ist beim Transport jederzeit möglich und ein natürlicher Vorgang. Da die innere oder äußere Oberfläche von Kunststoff (-verpackungen) diese Ladung nicht ableiten kann, entlädt sich diese Spannung an der Umgebung. Elektroteile sind dabei ideale "Ladungsempfänger". Die selbst bei geringen Ladungen entstehenden und vom Menschen kaum spürbaren Stromstöße können bereits ausreichend groß sein, um elektronisches Material zu beschädigen.

Viele Kunststoffverpackungen haben Eigenschaften, die ein Aufladen begünstigen. Die geladene Kunststoffverpackung gibt dann jedoch auch Ladung wieder ab und kann auf diese Weise darin verpackte Elektroteile beinträchtigen.

ESD-Verpackungen als Schutz vor Elektro-Entladungen

Abhilfe schaffen Sie durch spezielle ESD-Verpackungen, die sich nicht aufladen und so die Elektroteile vor Entladungen schützen. Letztlich verhindern Sie so, dass zwischen Verpackung und Ware überhaupt eine nennenswerte Spannung entsteht. Ihre Ware bleibt unversehrt und kommt funktionsfähig beim Kunden an.

Das heißt: Nutzen Sie für das Verpacken und Versenden von Elektrokomponenten ausschließlich ESD-Verpackungen. Dieses antistatische bzw. ableitende Material weist besondere Oberflächen auf, sodass es potenzielle Spannungen minimiert und so die Ware vor Entladungen schützt.

Rosa, Schwarz, Silber - drei Farben für ESD-Verpackungen

Die antistatischen Verpackungen sind ein geeignetes Mittel, um Elektroteile wie Platinen, Leiter, Grafikkarten und Speichersteine darin zu versenden. Es existieren jedoch drei Farben, die eine besondere Bedeutung haben: Rosa, Schwarz und Silber.

  • Rosafarbene antistatische Verpackungen
    Die Farbe Rosa steht für einen ESD-Grundschutz. Antistatisches Verpackungsmaterial in Rosa ist in vielen Fällen auseichend, um Elektroteile unversehrt ans Ziel zu befördern. Die ableitenden Verpackungen entsprechen der Kategorie D (Dissipative).
  • Schwarze antistatische Verpackungen
    ESD-Verpackungen in Schwarz bieten einen mittleren Schutz gegen elektrostatische Entladungen. Ihnen ist Carbon zugesetzt und sie bestehen aus einer verbesserten Kunststoffmischung. Diese Materialien sind für besonders empfindliche Waren eine gute Wahl. Diese leitfähigen Verpackungen entsprechen der Kategorie C (Conductive).
  • Silberfarbene antistatische Verpackungen
    ESD-Verpackungen in Silber bieten den besten Schutz gegen elektrostatische Entladungen. Es handelt sich um Verpackungen mit metallischen Bestandteilen (Additive), die Spannungen sofort ableiten und somit selbst hochempfindliche Elektrokomponenten sicher schützen. Die abschirmenden Verpackungen entsprechen der Kategorie S (Shielding) und dämpfen die elektrostatische Entladung auf das Produkt so stark, dass es im Normalfall nicht beschädigt werden kann.

Sowohl die Farben als auch die Kennzeichnung durch Kategorien ist erst in Kombination mit einem ESD-Hinweis eine verlässlich antistatische Verpackung. Achten Sie auf einen Aufdruck oder einen gelben Hinweisaufkleber.

Welche antistatischen Verpackungen bzw. ESD-Verpackungen gibt es?

Es gibt eine Reihe von verschiedenen Materialien, die den Ansprüchen an eine antistatische Verpackung gerecht werden. Für welche Verpackungsart Sie sich entscheiden, hängt im Wesentlichen von der Größe und der Art der elektronischen Produkte ab, die Sie verschicken oder sicher verpackt lagern möchten. Die Anforderungen an eine Verpackung eines Speicherbausteins sind andere als an die einer externen Festplatte oder an die elektronischer Kleinteile zum Festlöten. Daher sollten Sie zwischen maximalem Schutz und sinnvollem Nutzen abwägen und die für Ihre Zwecke am geeignetste ESD-Verpackung wählen.

Antistatische Kartons

Antistatische Kartons eignen sich sehr gut für größere Waren, die vor elektrostatischer Entladung zu schützen sind. Die Kartons sind innen besonders ausstaffiert. Je nach Ausführung handelt es sich um kleine Boxen, die mit Noppenschaum gefüllt sind, oder um größere Kartons, die mit Schaum verkleidet sind. Auch Steckschaum-Kartons bieten eine gute Kombination aus stabiler Verpackung und ESD-Schutz. Ebenso gibt es Versandboxen aus beschichteten Kartonagen, die vor elektrostatischer Entladung schützen.

Antistatische Schaumplatten und antistatische Schaumfolie

Eine Alternative zu vollverkleideten Kartonagen sind antistatische Schaumplatten, mit denen Sie passgenau Standardkartons auskleiden können. Diese Platten lassen sich leicht in der Größe anpassen und sorgen so für einen perfekten ESD-Schutz und zugleich für einen stabilen Halt im Karton.

Eine Variante ist die antistatische Schaumfolie. Diese ist sehr dünn und in der Regel als Rolle im Angebot. Sie können diese nach Bedarf zuschneiden und darin zum Beispiel Elektroteile einwickeln oder Waren in Kartonagen nach außen absichern.

Antistatische Beutel

Eine sehr beliebte Methode, Elektrokomponenten zu verpacken, sind antistatische Beutel. Diese offenen oder verschließbaren Beutel heißen auch Flachbeutel. Sie eignen sich für Kleinteile wie zum Beispiel RAM-Bausteine. Den besten Schutz erzielen Sie mit den abschirmenden Beuteln (Shielding). In den meisten Fällen reichen jedoch die rosafarbenen Beutel aus. Antistatische Beutel gibt es mit Klebe- oder Druckverschluss.

Antistatische Luftpolsterbeutel

Eine andere Form der antistatischen Beutel sind ESD-Luftpolsterbeutel. Diese bestehen aus der typischen Luftpolsterfolie, die jedoch zu einem Beutel verarbeitet ist. Sie können diese mit einem Klebeverschluss sicher versiegeln oder die Lasche umlegen und den Beutel offen lassen. Antistatische Luftpolsterbeutel sind eine sehr günstige und bequeme Variante, um Elektroteile zu verpacken. Denn Sie profitieren zusätzlich von der weichen Luftpolsterschicht, die Erschütterungen auffängt sowie vor Nässe und Schmutz schützt. Auch feine Haarrisse auf Platinen können Sie durch diese Verpackung vermeiden.

Antistatische Schaumpolsterbeutel

Eine Variante der antistatischen Beutel sind die Schaumpolsterbeutel. Diese sind mit einem weichen Schaum ausstaffiert, der die Elektrozeile schützt. Die Außenhülle besteht häufig aus Karton bzw. Pappe, sodass Sie weniger zerbrechliche Waren darin gut verpacken können.

Antistatische Schlauchfolie und antistatische Luftpolsterfolie

Wenn Sie die Größe des Schutzes nach Bedarf festlegen möchten, eignet sich eine ESD-taugliche Schlauchfolie sehr gut. Die Folie wird in Schlauchform geliefert und kann individuell geschnitten und ggf. mit einem Schweißgerät versiegelt werden.

Eine Variante ist die antistatische Luftpolsterfolie. Auch diese können Sie als Schlauch nutzen und ebenso anpassen. Der Vorteil gegenüber der normalen Schlauchfolie ist die weiche Schutzwirkung der Luftpolsternoppen.

Luftpolsterfolie können Sie auch als einfache Bahn nutzen. Diese enthält nur eine einfache Lage, sodass Sie das Produkt mit der Folie umwickeln müssen. Der Vorteil ist die exakt anpassbare Größe. Zudem ist ESD-Luftpolsterfolie ein geeignetes Füllmaterial für Kartonagen mit Elektroteilen.

Antistatische Stretchfolie

Um Paletten mit Elektroartikeln nicht unnötig elektrostatischen Spannungen auszusetzen, ist eine besondere Umwickelung sinn voll. Dazu eignet sich spezielle, antistatische Stretchfolie. Diese setzen Sie wie normale Stretchfolie als stabilisierende Umwickelung ein. Die Stretchfolie ist besonders behandelt, sodass sie die umwickelten Waren vor elektrostatischer Entladung schützt.

Sicherer Schutz durch ESD-Verpackungen

Antistatische Schutzverpackungen sind beim Versand und Lagern von kleinen und großen Elektrokomponenten unabdingbar. Sie schützen die Waren nicht nur vor Nässe, Schmutz und anderen äußeren Einflüssen, sondern bieten eine wirksame Abwehr bei elektrostatischen Entladungen.

Tipp: Denken Sie an Warnhinweise auf der Verpackung. So wissen alle Beteiligten, dass Sie die Ware mit besonderer Sorgfalt behandeln müssen. Dazu stehen Ihnen unter anderem Aufkleber mit Hinweisen zu empfindlichen Elektrogeräten zur Verfügung.

Durch ESD-Verpackungen mit der gewünschten antistatischen Wirkung schützen Sie Ihre wertvolle elektronische Ware. Auf diese Weise sichern Sie Ware, Kundenzufriedenheit und Umsatz mit einem einfachen, aber effektiven Mittel.