Lieferung kostenlos ab 75 EUR!
Nächster Versand in Versand Mo.-Do. um 13 Uhr

Umzugsunternehmen: Welche Vorteile und Nachteile gibt es?

Bei einem Umzug stoßen Sie schnell an Ihre Grenzen. Der Zeitdruck, Renovierungen, Organisationsaufgaben, Kosten - all das ist anstrengend und frisst Ressourcen geradezu auf. Daher ist ein professionelles Umzugsunternehmen häufig eine willkommene Entlastung. Möchten Sie nicht selbst Helfer organisieren und Ihr Mobiliar in den Umzugswagen und die neue Wohnung tragen, ist ein erfahrener Dienstleister eine gute Entscheidung. Dabei entstehen zwar Kosten, aber Sie sparen Kraft und schonen Ihre Nerven. Ab wann ist eine Umzugsspedition eine gute Wahl? Welche Vorteile und Nachteile haben solche Dienstleister? Und wie können Sie dennoch die Kosten reduzieren?

Umzug selbst durchführen oder Spedition beauftragen?

Es gibt viele gute Gründe, einen Umzug selbst durchzuführen. Dazu zählen:

  • Sie besitzen nur wenige Möbel,
  • Sie haben viele potenzielle Helfer, die tatkräftig anpacken,
  • Sie ziehen innerhalb Ihrer Region um,
  • Sie können einen Umzugswagen/Hänger organisieren,
  • Sie verfügen nicht über die Mittel, um ein professionell durchgeführten Umzug zu bezahlen.

In diesen Fällen kann es sich insbesondere finanziell lohnen, Ihren Umzug in Eigenregie durchzuführen. So lassen sich Kosten für bezahlte Helfer und professionelle Firmen sparen. Fällt die Entscheidung gegen einen Dienstleister, sollten Sie aber auch die weiteren Kosten reduzieren. Möglich ist dies zum Beispiel mit unseren attraktiven Angeboten über

Alle Materialien für Ihren günstigen Umzug finden Sie bei uns im Shop.

Welche Vorteile bietet ein Umzugsunternehmen?

In allen anderen Fällen sollten Sie klären, ob ein Auftrag an ein professionelles Umzugsunternehmen für Sie eine attraktive Alternative ist. Sie profitieren insbesondere von folgenden Vorteilen:

  • erfahrene Umzugshelfer,
  • professionelle Abwicklung,
  • professionelles Equipment,
  • Absicherung gegen Transportschäden,
  • Baukastensystem vom reinen Möbeltransport bis zur Komplettabwicklung.

Holen Sie idealerweise mehrere Angebot ein. So finden Sie Ihren Dienstleister, der für Ihre individuellen Bedürfnisse das beste Preis-Leistungs-Angebot bietet. Allerdings sollten Sie zum einen genau klären, welche Art von Umzug Sie wünschen, und zum anderen einige Angebotspunkte beachten. So können Sie sicher gehen, dass Sie wirklich einen professionellen Anbieter beauftragen.

Welche Umzugsarten bieten Unternehmen an?

Umzug ist nicht gleich Umzug. Speditionen bieten verschiedene Dienstleistungen an. Diese lassen sich grob in folgende Umzugsarten einteilen:

  1. Komplettumzug
    Bei einem Komplettumzug müssen Sie nichts selbst machen. Das Unternehmen packt Ihr Hab und Gut in Umzugskartons, baut Möbel und Küchen ab, deinstalliert Herd, Spüle/Spülmaschine und Waschmaschine, lädt alles auf den Lkw, trägt das Umzugsgut in die neue Wohnung und baut dort wieder alles auf bzw. packt alles aus. Optional sind Renovierungs- und Aufräumarbeiten.
  2. Standardumzug
    Das typische Angebot umfasst das Be- und Entladen des Fahrzeugs sowie das Transportieren von Möbeln und Kartons, optional das Ab- und Aufbauen sowie Platzieren von Möbeln, das Verpacken zerbrechlicher Gegenstände und ggf. das Einpacken von Matratzen. Sie packen jedoch Ihre Kartons selbst und bereiten das Mobiliar vor.
  3. Teilumzug
    Bei einem Teilumzug erledigen Sie vieles selbst. Den Rest lassen Sie im Rahmen eines Teilumzuges abarbeiten. Insbesondere lohnt sich diese Umzugsart, wenn Sie vieles selbst transportieren können, aber bei großen Schränken oder unhandlichen Sofalandschaften oder einer Komplettküche lieber Profis ans Werk lassen.
  4. Umzug per Beiladung
    Eine Beiladung ist eine Transportart, bei der Umzugsgut mehrerer Kunden in eine Ladung zusammengefasst wird. Häufig bieten sich solche Varianten an, wenn Sie einen Umzug mit einem Teilhaushalt durchführen oder einen Rest nachholen. Denn es gibt einen Nachteil: den Termin. Teilweise liefert das Umzugsunternehmen nicht am Umzugstag, sondern fasst die Lieferung passend zusammen. Es entstehen so Verzögerungen bei der Anlieferung. Allerdings ist diese Variante durch die Kostenteilung sehr günstig.
  5. Relocation-Service
    Eine Besonderheit der Umzugsarten ist der Relocation-Service. Dabei handelt es sich um ein Full-Service-Angebot. Dieses lohnt sich insbesondere dann, wenn Sie ins Ausland ziehen oder in eine andere Stadt versetzt werden. Enthalten sind neben dem Komplettumzug auch Zusatzleistungen wie Renovierungsarbeiten, Ummeldung bei Behörden, Auftragsvergabe an Handwerker, optional die Neueinrichtung mit Möbeln, teilweise sogar die Wohnungssuche.

Leistungen unter der Lupe: Woran Sie eine gute Umzugsfirma erkennen

Wenn Sie eine Vorstellung haben, wie viel Unterstützung Sie benötigen, können Sie Angebote einholen. Am Ende fällt dann die Entscheidung für eine der Umzugsfirmen. Allerdings sollten Sie bei der Auswahl nicht nur den Preis berücksichtigen. Denn eine professionelle und kundenfreundliche Abwicklung beginnt bei einem detaillierten Angebot und endet bei der Rechnungslegung. Viele Punkte trennen die Spreu vom Weizen - die schwarzen Schafe von den professionellen Unternehmen. Entscheiden Sie sich vorschnell für das Angebot mit dem niedrigsten Preis oder ein Hobby-Einmannunternehmen, droht potenziell Ärger. Achten Sie daher auf die folgenden Punkte, um Angebote wirklich einschätzen zu können.

  • Vermeiden Sie Anbieter mit Handy-Nummern
    Legen Sie Wert auf Erreichbarkeit und eine Firmenanschrift. Hinter typischen Handzetteln oder Kleinanzeigen mit Handynummern verstecken sich häufig Einmannunternehmen, die bei Ärger unerreichbar sind. Läuft etwas schief, haben Sie vielleicht nicht einmal eine Anschrift für Schadensersatzforderungen.
  • Lassen Sie sich vom Preis nicht blenden!
    Prüfen Sie, ob wirklich alle vereinbarten Leistungen im Preis enthalten sind. Ein beliebtes Mittel sind versteckte Leistungsbeschränkungen durch Tagesfestpreise. Ist der "Tag" aber mit wenigen Stunden definiert, fallen für länger dauernde Arbeiten Überstunden an, die einen Aufschlag bedeuten. Häufig fehlen in solchen Angeboten auch Zusatzleistungen wir Kartons, Kilometer, das Einrichten von Halteverbotszonen oder Transporthilfen. Professionelle Unternehmen listen alle vereinbarten Leistungen auf und bieten Ihnen einen klaren Stundensatz oder einen Pauschalpreis.
  • Zahlen Sie nur für sinnvolle Leistungen
    Sie wohnen im zweiten Stock und ein Umzugskram rückt an? Das Unternehmen berechnet eine Hebebühne? Das ist unnötig und wird teuer! Denn dieses Profigerät lassen sich die Unternehmen gut bezahlen. Ein kundenfreundlicher Anbieter wird Ihren Umzug nur mit angemessenen Geräten durchführen. Schweres Profigerät kann im Einzelfall sinnvoll sein. Häufig steigt dadurch nur die Rechnungssumme unnötig an.
  • Transportversicherung muss inklusive sein
    Bei einem Umzug kommt es immer wieder zu Transportschäden. Schnell ist eine Macke im Schrank oder ein Spiegel zerbricht. Nutzt ein Umzugsunternehmen einen Lkw, sind Sie auf der sicheren Seite. Denn eine Transporthaftpflicht ist vorgeschrieben. Anders bei einem Kleintransporter bis 3,5 t: In diesem Fall ist Ihr Hab und Gut nicht automatisch (ausreichend) versichert. Sollte eine Umzugsfirma Ihnen eine optionale Transportversicherung anbieten, seien Sie misstrauisch. Diese Versicherung ist überteuert und obliegt dem Anbieter.
  • Ohne Wohnungsbegehung kein Angebot!
    Eine gute Umzugsfirma wird immer Ihre derzeitige Wohnung in Augenschein nehmen. Nur so können Sie ein belastbares Angebot erwarten. Ohne die Wohnung, die Einrichtung und die Transportwege in Augenschein zu nehmen, bleibt ein Angebot für das Unternehmen ein Blindflug. So entstehen schnell Zusatzkosten durch Mehraufwand.
  • Zahlen Sie nur nach Abschluss des Umzugs
    Schwarze Schafe neigen dazu, nur auf Vorkasse zu arbeiten. Umzugsprofis hingegen bieten im Regelfall das Bezahlen auf Rechnung nach dem Umzug an. Gehen Sie kein Risiko ein und beauftragen Sie nur eine Firma, die Ihnen eine ordentliche Rechnung ausstellt, die Sie nach dem Umzug in aller Ruhe begleichen können.
  • Erkundigen Sie sich
    Wenn Sie Zweifel haben oder einen Anbieter nicht kennen, ziehen Sie Informationsquellen zu Rate. Fragen Sie im Freundeskreis nach, lesen Sie Internetbewertungen oder achten Sie auf Mitgliedschaften beim Bundesverband Möbelspedition (AMÖ) oder der Deutsche Möbelspedition (DMS). Lassen Sie sich ggf. Referenzkunden nennen. Ein weiteres verpflichtendes Qualitätsmerkmal: Der Fahrer des Möbelwagens muss über eine Güterkraftverkehrserlaubnis verfügen. Ehrlich arbeitende Firmen haben kein Problem damit, diese vorzulegen.

Wenn Sie diese Punkte beachten, finden Sie einen professionellen Anbieter für Umzüge. Die Vorteile überwiegen. Speziell die Entlastung durch die tatkräftige Unterstützung nimmt viel Stress von Ihren Schultern. Nachteile sind die je nach Transportvolumen, Zusatzleistungen und Besonderheiten sowie zurückzulegender Entfernung erheblichen Kosten. Gerade in der Phase eines Wohnungswechsels ist das ein erheblicher Faktor. Reduzieren Sie die Umzugskosten, indem Sie auf unsere günstigen und robusten Umzugskartons zurückgreifen. Diese lassen sich später für den nächsten Umzug lagern oder gebraucht weiterverkaufen. So kaufen Sie Kartons günstig ein und reduzieren die Kosten um den Preis für bereitgestellte Transportkisten der Umzugsfirma.