Bestellen Sie innerhalb von
und erhalten Sie ihre
Lieferung morgen!
(Mo. - Fr.)
Bestellungen
werktags bis 13 Uhr
erhalten Sie
am nächsten Tag!
(Mo. - Fr.)

RESY-Zeichen - Siegel für garantierte Rücknahme

Die Verpackungsverordnung (bis Ende 2018) bzw. das Verpackungsgesetz (ab 2019) sehen eine erhebliche Recyclingquote für Altpapier vor. Um die Menge zu ermitteln und die Hersteller an den Kosten zu beteiligen, müssen Kartonagen registriert und lizenziert werden. Zusätzlich sind die Hersteller gefordert, Verpackungen zurückzunehmen und der Wiederverwertung zuzuführen. In diesem Zusammenhang kommen auf Unternehmen besondere Anforderungen zu. Bei der Entsorgung können sie jedoch darauf vertrauen, dass die Hersteller sich am Recycling beteiligen, sofern sie sich dem System RESY angeschlossen haben. Dieses ist durch ein Logo zu erkennen. Was bedeutet das RESY-Zeichen genau?

RESY: Logo steht für Wiederverwertung

RESY ist eine Abkürzung für den Begriff Recycling-System. Verantwortlich für die Vergabe ist die RESY Organisation für Wertstoffentsorgung GmbH, die unter Federführung des Verbandes der Wellpappen-Industrie gegründet wurde. Ihr haben sich Altpapierentsorger und Erzeugern von Wellpappenrohpapier angeschlossen. Das eigentliche RESY-Logo steht für zwei wesentliche Dinge:

  1. Kartonagen mit einem RESY-Symbol sind garantiert recyclingfähig. Das bedeutet, sie bestehen aus Pappe. Kunststoffe, Beschichtungen und andere Zugaben sind allenfalls in einem gesetzlich erlaubten Umfang enthalten.
  2. Die Partner des Systems führen die mit diesem Symbol im Umlauf gebrachten Kartonagen der Entsorgung und Wiederverwertung zu. Das heißt: Sie nehmen die Pappen zurück und übergeben diese dem Recyclingsystem.

RESY-Zeichen bürgt folglich dafür, dass Wellpappe umweltgerecht verwertet und dem Warenkreislauf zurückgeführt werden kann. Damit erfüllen die Hersteller von Wellpappe die gesetzlichen Anforderungen, die eine erhebliche Recyclingquote für Verpackungen vorsieht. Schon heute übertreffen die Hersteller die gesetzlichen Vorgaben. Die Recyclingquote von Pappe und Papier liegt 2017/2018 bei etwas über 80 Prozent. Das ist die beste Rücklaufquote aller Verpackungsarten. Wellpappe besteht zudem aus mindestens 80 Recycling-Material sowie rund 20 Prozent Frischfasern aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern.

Hinweis: Das RESY-Logo befindet sich in der Regel nur auf Versandverpackungen.

Um eine problemlose Wiederverwertung zu garantieren, erhalten nur Pappen das RESY-Symbol, die aus reinem Papier bestehen oder aus Papier und herauslösbaren oder wiederverwertbaren Zusätzen. Typische Problemfelder sind Kunststoffbeschichtungen, Klebebänder, Bitumen, Wachs und Klebstoffe. Diese Materialien müssen innerhalb bestimmter Grenzbereiche bleiben oder sich später problemlos aus dem Altpapier herausläsen lassen. Nur dann kann die Pappe beim Herstellen das RESY-Signet erhalten.

Das RESY-Zeichen in Abgrenzung zum Verpackungsgesetz

Das RESY-Zeichen auf einer Pappe bedeutet, dass der Rohstoffkreislauf eingehalten wird. Die Hersteller von Pappe erbringen damit eine freiwillige Leistung. Diese ist jedoch auch rechtlichen Anforderungen durch die Verpackungsverordnung bzw. das Verpackungsgesetz geschuldet. Denn Verpackungen dürfen nur dann in den Umlauf gebracht werden, wenn ihre Entsorgung gesichert ist. Ein Problem löst das Symbol jedoch nicht: Die Registrierung und Lizensierung.

Laut gesetzlicher Vorgaben müssen Versender, die Pappen erstmals in Umlauf bringen ihre genutzten Verpackungen registrieren und lizenzieren. Das RESY-Logo ist ein Indiz für die Rücknahme, jedoch bisher nicht für Registrierung und Lizenzierung beim Dualen System oder einem anderen Verwerter. Wer Waren in einer Verpackung mit dem RESY-Zeichen auf dem Weg bringt, muss klären, ob die Kartons bereits bei einem Entsorgungssystem wie dem Dualen System bzw. Grünen Punkt und den Alternativen erfasst ist. Dazu steht ein Verpackungsregister zur Verfügung.