Lieferung kostenlos ab 90 EUR!
Service Hotline: +49 5551 703 855
Die Europäische Union setzt sich für eine saubere Umwelt ein. Daher gilt ab 3. Juli 2021 ein breites Verbot von Kunststoffprodukten. Speziell Einwegverpackungen aus Plastik sind davon betroffen. Die Bundesregierung hat dieses Vorhaben inzwischen nach Zustimmung des Bundesrats am 6.11.2020 umgesetzt. Damit sind unter anderem Plastikmesser, Strohhalme, Essensboxen aus Kunststoff und To-go-Becher ab Mitte 2021 verboten. Das betrifft insbesondere Produkte aus Polystrol/Styropor und ähnliche wie zum Beispiel Menüschalen von Bringdiensten.
Die Paketzustellung wird teurer. Nachdem die Deutsche Post bereits vor einigen Monaten die Preise für Warensendungen erhöht hat, haben Hermes und DPD einen Anstieg der Portokosten angekündigt. Für Versender bedeutet dies vor allem eins: Mehr als bisher kommt es auf die passenden Kartons an.
Aus Sicht eines Unternehmens ist der Versand von Waren per Paket eine logistische Aufgabe. Aber sie ist zu meistern. Das gilt auch für Sendungen an Endverbraucher. Allerdings kommt hier ein Problem zum Tragen, das bei Kunden von Online-Versendern indirekt zu Kundenunzufriedenheit führen kann: die Zustellung. Die bekannten Paketdienste wie DHL, UPS, Hermes, DPD und GLS sowie weitere arbeiten insgesamt sehr zuverlässig. Kommt es jedoch zu Problemen, sind die Kunden unzufrieden. Diese Unzufriedenheit ist dann nicht auf den konkreten Einzelfall beschränkt, sondern betrifft den gesamten Zustelldienst und den Absender.
Wellpappe ist für die Transport- und Logistikbranche sowie viele weitere Wirtschaftszweige von enormer Bedeutung. Gemessen an der Papierherstellung ist die Produktion von solchen Pappen jedoch noch sehr jung. Erst im 19. Jahrhundert gab es entsprechende Erfindungen, aus denen die Herstellung von Wellpappe und damit von Kartonagen hervorging.
Die Deutsche Post erhöht zum 1. Juli 2018 das Porto für Büchersendungen und Warensendungen. Damit sind Sie als Versender gefordert, die Versandkosten neu zu berechnen. In den Grenzbereichen zwischen zwei Formaten kann sich der Wechsel einer Verpackung kostenminimierend auswirken.